Archiv 2022


Zurück

12. Juni 2022:
Tag des Jugendfußballs   3. Platz   (21M - 10S,1N)
(E1-Junioren) (E1-Junioren)
Der etwas andere Spielbericht, denn dieser richtet sich vor allem an meine Jungs der E1. Die, die uns zu den stolzesten Trainern der Welt machen, weil sie einfach das geilste TEAM der Welt sind.
Gemeinsam starteten wir am Samstag in die Vorrunde, hier ließ sich schon erkennen, die Jungs haben an diesem Wochenende Größeres vor. Die vier Vorrundenspiele wurde alle mit einem Torverhältnis von insgesamt 18:0 gewonnen und man zog sicher als erster in die Goldrunde ein. Den Rest des Tages wurde noch mitgefiebert, wer sich noch alles in die Runde zu uns gesellt. Und so stand es fest, uns erwartete eine Hammergruppe mit SV Lippstadt, Bad Westernkotten, Warstein, Anröchte und Erwitte. Ein hartes Brett, denn es waren allein die vier Erstplatzierten der Liga-Staffel 1 mit anwesend.
Schon beim Warmmachen zeigten die Jungs aber schon,daß sie richtig Bock auf Fußball haben. Das erste Spiel bestritten wir gegen Anröchte. Hier war es vor allem der gute Keeper, der uns das Leben schwer machte. Unsere Jungs merkten, mit einfachen Schüssen kommen wir nicht weit, also wurden die Tore super herausgespielt, sodass wir mit 3:0 und dem ersten Sieg vom Platz gingen. Guter Start und so konnte es weiter gehen. Im zweiten Spiel mussten wir gegen Warstein ran. Ebenfalls souveräner Sieg mit 2:0. Und dann kam das erste Zitterspiel gegen Bad Westernkotten. Wer hier gewinnt ist so gut wie Zweiter. Die Jungs waren voller Willen dieses Spiel zu gewinnen, waren konzentriert und spielten ein mega Spiel. Drei 100-prozentige Torchancen an den Pfosten. Und wir begannen langsam zu zittern, denn die Zeit lief uns davon. Dann plötzlich das erlösende Tor. Sieg, 1:0 und die Freude war grenzenlos. Nach einer längeren Pause war es nun da, das Spiel gegen den SV Lippstadt. Und die Jungs wollten immer, immer mehr. Anstoß und es dauerte keine 30 Sekunden und wir führten mit 1:0. Unglaublich was diese Jungs da heute aufs Parkett brachten. Den Rest des Spieles waren sie 100% das, an dem wir seit der G-Jugend arbeiten. Ein Team, und so gab jeder 200%, verteidigte und griff wieder nach vorne an. Für mich war dieser Sieg schon das Tagesziel, was erreicht wurde. So glücklich und erleichtert kamen sie vom Platz, umarmten sich und schon in diesem Moment musste ich mir die erste Freudenträne verkneifen. Das letzte Gruppenspiel gegen Erwitte gewannen die Jungs dann auch 3:0. Das hieß Platz 1 in der Goldrunde mit 10:0 Toren.
Wir zogen also ungeschlagen mit 28:0 Toren ins Halbfinale gegen Viktoria Lippstadt ein. Beste Leistung aller Mannschaften des gesamten Turniers. Unglaublich für alle Beteiligten und die Jungs blieben auf dem Boden und konzentriert. Und dann startete es, das wohl traurigste Spiel aller Zeiten für uns. Viktoria war bereit zu kämpfen und unsere Jungs hatten es sehr schwer gezielt aufs Tor zu kommen. Ein paar schöne Torchancen, leider daneben. Dann kam Viktoria einmal auf unser Tor und Logan hielt den Ball der am Pfosten abprallte. Der Schiri gab das Tor nicht, bis sich die Eltern und Trainer beschwerten. Also 1:0 für Viktoria. Unser erstes Gegentor im Turnier. Kurze Zeit später wurde unser 10er gefoult und es gab 8 Meter. Eiskalt verwandelt. 1:1 und Abpfiff. 8 Meter-Schießen. 5 Schützen wurden gesucht und hier war ich das erste Mal stolz wie Bolle, denn hier wollten 6 Jungs Verantwortung übernehmen und haben sich getraut. Das war letzte Woche beim Turnier noch anders. Das 8 Meter-Schießen startete und lief genauso wie geplant. Den ersten verwandelt und Logan hielt den ersten Schuss grandios in alter Logan-Manier. Dann nahm es leider eine Kehrtwendung und die Nerven spielten nicht mehr mit. Man sah wie die Tränen rollten und nach dem letzten Schuss hieß es dann leider 4:3 für Viktoria. Die Jungs waren enttäuscht, enttäuscht wie noch nie. Wir saßen im Kreis und jeder, wirklich jeder weinte und das aus gutem Grunde. Da geht man ungeschlagen mit 28:0 Toren durch ein Turnier und verliert dann unglücklich. Und da durfte man weinen und das taten wir zusammen Jungs, Trainer, einfach alle. Denn man gewinnt zusammen und man verliert zusammen.
Dann bekamen wir mit, dass der SV Lippstadt sein Halbfinale ebenfalls verloren hatte und es somit hieß, dass wir im Spiel um Platz drei nochmal gegen den SV ranmussten. Es war auch nach 10 Minuten nicht daran zu denken, dass die Jungs jetzt noch mal ein Spiel machen müssen. Aber dann wurde es Zeit, Zeit wieder aufzustehen und mit breiter Brust nochmal zu zeigen was man kann und das ist super guten Fußball zu spielen und niemals aufzugeben. Egal wie schwer es in dem Moment ist. Die Jungs wischten ihre Tränen weg, wir stellten uns in unseren Kreis. Unser Kreis, der genau das wiederspiegelt was wir sind und warum sie so gut sind. Und dann kam er laut und voller Willen unser Ruf: „Einer für alle, alle für einen“ und sie gingen raus mit breiter Brust und einer Moral, die mich am Rand wieder weinen lies. Sie kämpften, Abwehr, Angriff, alle und sie wollten, sie wollten einfach gewinnen und das taten sie auch. Eine gute rausgespielte Chance, die zunächst am Torwart abprallte wurde im Nachschuss eiskalt verwandelt. 1:0 nach 2 Minuten und jetzt hieß es durchhalten. Aufpassen, konzentriert am Ball bleiben und so schafften es die Jungs das letzte Spiel dieses grandiosen Turniers mit 1:0 zu gewinnen. Natürlich freuten sie sich, aber das war nicht das was sie wollten und auch verdient hätten. Aber wenn ihr eine Nacht drüber geschlafen habt, dann werdet ihr wissen, was ihr an diesem Wochenende geleistet habt.
Ich bin genauso enttäuscht wie ihr, ich hätte es euch so sehr gewünscht. Aber für mich als Trainerin seid ihr es sowieso der eigentliche Gewinner dieses Turniers. Wer so souverän und überlegen durch ein Turnier geht, der braucht nicht traurig zu sein und ich hoffe ihr werdet es morgen, vielleicht erst nächste Woche erkennen. Aber ihr werdet es und das wünsche ich mir sehr. Ihr seid das geilste Team der Welt und ihr zeigt was Zusammenhalt ist und was im Team möglich ist. Ihr seid aufgestanden als Mannschaft als ihr am Boden wart und habt dann noch ein grandioses Spiel gespielt. Seid nicht traurig bitte, ich bin stolz, unfassbar stolz auf euch!!! Ihr seid das beste Team der Welt. (ab)

 

09. Juni 2022:
E-Junioren spielen um Pokalsieg   Tag des Jugendfußballs in Lipperbruch. Ehrung aller Meister.
Nach exakt drei Jahren Coronapause ist es nun endlich wieder soweit: Am kommenden Wochenende findet auf der Sportanlage von BW Lipperbruch an der Richthofenstraße der traditionelle Tag des Jugendfußballs statt. Innerhalb dieser Veranstaltung wird wieder das E-Junioren-Kreispokalturnier des FLVW Lippstadt ausgetragen. Insgesamt 24 Mannschaften werden in Lipperbruch an den Start gehen. So stehen bereits am Samstag für jedes Team fünf Begegnungen auf dem Programm. Aus den vier Vorrundengruppen mit jeweils sechs Mannschaften qualifizieren sich die drei Erstplatzierten für die sogenannte „Goldrunde“. Diese findet als Endturnier um den Kreispokalsieg am Sonntagnachmittag ab 13 Uhr statt. Die Mannschaften auf den Tabellenplätzen vier bis sechs sind bereits am Sonntagmorgen ab 9 Uhr in der „Silberrunde“ am Start.
Titelverteidiger ist die JSG Mönninghausen/Ehringhausen, die sich im Jahre 2019 bei der letzten Auflage des Kreispokals im Finale mit 3:1 gegen den SuS Cappel durchsetzen konnte. Topfavorit ist in diesem Jahr allerdings einmal mehr der SV Lippstadt, der sich souverän die Meisterschaft in der stärksten E-Junioren-Kreisliga A Staffel 1 holte. Doch auch dem SuS Cappel und SuS Bad Westernkotten werden gute Chancen eingeräumt. Möglicherweise setzt sich aber auch eine Mannschaft durch, die im Vorfeld keiner so richtig auf der Rechnung hatte.Die Vorrundenspiele am Samstag beginnen um 9 Uhr mit den Begegnungen des SV Lippstadt gegen den TuS Warstein sowie von BW Rixbeck-Dedinghausen gegen die JSG Oestereiden/Effeln. In den Vorrundengruppen 3 und 4 geht es am Nachmittag um 13.30 Uhr weiter. Das Finale um den Kreispokal wird um 18 Uhr angepfiffen. BW Lipperbruch als Ausrichter wird alles daransetzen, den E-Junioren zwei erlebnisreiche Turniertage zu präsentieren.
Ein weiterer Höhepunkt ist am Sonntagnachmittag die Ehrung aller Meistermannschaften der Saison 2021/2022 in den Altersklassen A- bis D-Junioren. Die Auszeichnung nimmt der Kreisjugendausschuss mit seinem Vorsitzenden Bernd Kirchhoff um 15 Uhr vor. (Der Patriot)

 

06. Juni 2022:
„Ciao Bene“ – Cappeler sagen Bilstein Tschüss   Es war ein emotionaler Abschied vor dem Anpfiff. Allerdings konnten die SuSler ihrem scheidenden Coach Benedikt Bilstein nicht den gewünschten Sieg im letzten Spiel widmen. Ein Modell des SuS-Sportplatzes, auf den 1. FC Köln getrimmt, gab es für Benedikt Bilstein zum Abschied. (Der Patriot)
(1. Mannschaft) (1. Mannschaft) (1. Mannschaft) (1. Mannschaft) (1. Mannschaft)

 

05. Juni 2022:
E1-Turnier bei BW Büderich   1. Platz   (14M - 6S,1U,1N)
„Wir rollen das Feld von hinten auf“ Ein Turniersieg, an den wohl nach dem holprigen Start ins Turnier niemand geglaubt hätte. Nachdem sich unser Angriffsmonster kurz vor dem Turnier krankmeldete, hatten wir ausnahmsweise mal mehr Abwehrspieler auf dem Feld, die ihr können heute vorne unter Beweis stellen konnten. In den ersten drei Spielen kamen die Jungs nicht richtig ins Spiel. Zu zögerlich ging man ins Spiel und auch die Abschlüsse aufs Tor waren zu halbherzig. Nachdem die Jungs sich eigentlich nach dem dritten Spiel schon aufgegeben hatten, gab es eine klare Ansage und das noch alles möglich ist. Es müssen nun nur alle Spiele gewonnen werden. Und dann legten sie los, die wildesten Fussballkerle des Universums und gewannen die letzten drei Gruppenspiele und zogen somit als Gruppenzweiter ins Halbfinale gegen Westfalia Soest ein.
Hier ging man nach der regulären Spielzeit mit 0:0 vom Platz, was 9-Meter schießen bedeutete. Als ob die Trainerin heute nicht schon genug graue Haare bekam. Und hier was es Logan, der den Jungs den Einzug ins Finale sicherte. Denn Logan hielt 2 von den 3 geschossenen 9-Metern und die Freude der Jungs war zurecht grandios.
Im Finale traf man dann wieder auf den Gastgeber BW Büderich und in diesem Spiel waren sie alle da, zu 100 Prozent und wollten nun den 1. Platz sicher machen. Und so gewannen sie mit 2:0 klar und überlegen und schafften das, woran an diesem Tag nach einem holprigen Start niemand geglaubt hatte. Aber wie sagt man so schön, abgerechnet wird immer erst zum Schluss. (ab)
(E1-Junioren) (E1-Junioren) (E1-Junioren) (E1-Junioren) (E1-Junioren)

 

28. Mai 2022:
(E1-Junioren)
Fazit der E1 Meisterschaft 2021/22
Eine grandiose Saison spielten die wildesten Fußball-Kerle der E1 aus Cappel. Gestartet in der Qualistaffel 1 begleitete sie der stärkste und gefürchtetste Gegner, der SV Lippstadt durch die komplette Saison. Und es sollte der einzige Gegner in dieser Saison bleiben, der sie ausbremsen konnte. Durch den 2. Platz qualifizierten sich die Jungs wiederum für die Staffel 1 in der 2. Qualifikationsrunde.
Die Qualirunde 2 hatte es in sich, denn mit dem SV Lippstadt, Bad Westernkotten, Lipperbruch, Rüthen und Suttrop hatte man ein hartes Brett vor sich. Um sich für die Staffel 1 der Endrunde zu qualifizieren, musste man mindestens Zweiter werden. Und was soll man sagen, die Qualirunde 2 war die beste Runde, die die Jungs in ihrer Fußballerkarriere gespielt haben. Hier sind sie wirklich über sich hinausgewachsen und der Teamgeist, der durch die lange Coronazeit und die Winterpause zwischenzeitlich ein wenig verloren ging, war wieder entfacht. Und sie standen da als Team auf dem Platz, da wo jeder für den anderen kämpft. Und genauso gewinnt man die Spiele und aus diesem Grunde schafften die Jungs auch das, woran sie wohl selbst am wenigstens geglaubt hatten. Sie schlugen den SV Lippstadt klar und überlegen mit 7:2. So sicherte man sich den 1. Platz in der Qualirunde 2 und qualifizierte sich zurecht für die Staffel 1 der Endrunde.
In der Endrundenstaffel 1, in der nun die besten Mannschaften des Fußballkreises gegeneinander antraten, gab es Höhen und Tiefen. Es gab ein paar sehr klare Spiele, aber auch einige, die einfach nur ein Nervenkrieg für das gesamte Team waren. Ich erinnere gerne an das 2:1 gegen Bad Westernkotten, welches an Spannung kaum zu übertreffen war. Noch nie haben wir so sehr auf den Schlusspfiff gehofft. Aber genau diese Spiele sind es, die die Jungs zusammenschweißen, wo jeder bis über seine Grenzen hinaus geht und am Ende alle sagen, was ein geiles Spiel und wir haben es geschafft. Es gab aber auch Spiele, wie das Hinspiel gegen Anröchte, wo man 50 Minuten überlegen ist, aber das Tor einfach nicht macht. Da geht man überraschend mit einem 3:3 vom Platz und denkt sich, wie konnte das passieren. Heute haben die Jungs den Deckel aber zu gemacht und in ihrem letzten Meisterschaftsspiel in der E-Jugend mit einem 7:1 gegen Anröchte den 2. Platz in der Staffel 1 erreicht.
Auch wenn ich eigentlich lieber die zurückhaltende bin, jetzt hau ich es mal raus Jungs: Dieser 2. Platz bedeutet, dass ihr die zweitbeste Mannschaft hier im Fußballkreis hinter dem SV Lippstadt seid und darauf könnt ihr verdammt stolz sein. Ich bin es auf euch, und das mega mega mäßig.
Morgen gehts zum ersten Turnier nach über zwei Jahren und ich bin schon gespannt wie Bolle, wie es werden wird. Am 11. und 12.06. werden wir noch den Tag des Jugendfussballs spielen und noch zwei weitere Turniere. Und dann gehts los, nach der wohlverdienten Sommerpause, endlich aufs Großfeld. Mit Schiri und Abseits und ich habe jetzt schon Angst um meine Nerven. Ich bin glücklich, mega glücklich und stolz eure Trainerin sein zu dürfen. „Einer für alle und alle für einen“ (ab)

 

19. Mai 2022:
(B-Junioren)
Nach Titelgewinn fallen die Haare
Die gewonnene Meisterschaft der B-Junioren-Fußballer des SuS Cappel in der Kreisliga A hatte Folgen für das Trainer- und Betreuerteam um Meinolf Mast, Melich Moumin und Matthias Reich (v.l.). Denn unmittelbar nach Spielende setzte die Mannschaft zum sprichwörtlichen „Kahlschlag“ an, fielen sämtliche Haare. Der Cappeler Nachwuchs blieb in den bisherigen Spielen ungeschlagen (acht Siege, ein Remis). (Der Patriot)

 

18. Mai 2022:
(C-Junioren)
Grandiose Saison mit dem Meistertitel gekrönt
Die C-Junioren des SuS Cappel haben es geschafft. Drei Spieltage vor Saisonende steht man als Meister der Kreisliga A fest. Die Mannschaft um die Trainer Linus Wolf, Elias Dudek, Diego Canicatti und Torwarttrainer Jürgen Wibbe blickt auf eine nahezu perfekte Spielzeit zurück. In allen bisher 13 Partien ging man als Sieger vom Platz. Dabei stellt man mit 64 Toren den besten Angriff und mit nur 16 Gegentreffern auch die beste Abwehr. Jetzt liegt der Fokus auf der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga. Hier wird man auf die Meister aus den Kreisen Bielefeld, Detmold, Paderborn und Soest treffen. (Der Patriot)

 

13. Mai 2022:
(Abend des Sports)
Ehrenplakette für besondere Verdienste im Sport der Stadt Lippstadt
Uwe Gierth (SuS Cappel): Seit Kindertagen ist Uwe Gierth bei den Fußballern des SuS Cappel aktiv. Zuerst jahrelang als Spieler, später als Betreuer und hauptverantwortlicher Trainer im Jugendbereich. Als Funktionär hat sich der 65-Jährige einen Namen als Kassierer gemacht. Zudem pflegt er die vereinseigene Homepage und sorgt als „Wasserwart“ für ein sattes Grün auf dem Cappeler Sportplatz.
(Abend des Sports) (Abend des Sports)
(Abend des Sports)
43. Abend des Sports
Freitag, der 13. ein Unglückstag? Mitnichten für Lippstadts Sportlerinnen und Sportler. Nach dreijähriger Durststrecke auf Grund der Pandemie standen sie, ebenso wie die Trainer/Funktionäre, endlich wieder im Rampenlicht beim 43. Abend des Sports im neugestalteten Stadttheater. Es war eine kurzweilige Veranstaltung – so wie vor Corona.
Bürgermeister Arne Moritz hob in seiner Ansprache hervor, dass die Stadt Lippstadt nicht nur viele Spitzensportler und Talente zu bieten habe, sondern sie sich vor allem durch ihren Einsatz, Ehrgeiz und Zusammenhalt auszeichnen würden. Moritz: „Darauf können wir als Stadt wirklich sehr stolz sein.“
Neben einem echten Ehrungsmarathon – auf der Liste der auszuzeichnenden Sportlerinnen und Sportler aus den Jahren 2019, 2020/2021 standen insgesamt 73 Namen – erhielten unter den Anwesenden zwei Aktive den Sonderpreis der Sparkasse Lippstadt. Schwimmer Moritz Krummel sowie Schachspieler Hussain Besou ragten mit ihren Leistungen heraus und wurden als „Sportler des Jahres“ geehrt.
Während der Ehrungsblöcke sorgten der FC Alemannia Bökenförde, die Cheerleaders „Hummingbirds“ der Lippstadt Eagles sowie die „Rope Skippers“ des TV Büren für das passende Rahmenprogramm.
SSV-Chef Klaus Tegethoff zeigte sich begeistert: „Die Veranstaltung wurde innerhalb von zwei Monaten aus dem Boden gestampft. Es ist aller Ehren wert, was da im Hintergrund geleistet wurde.“ Als Moderatoren-Duo fungierten Jörg Henne und Hans Koch. Lippstadts Sportlerinnen und Sportler hoffen nun, dass sie nicht wieder drei Jahre bis zur nächsten Ehrung warten müssen. (Der Patriot - Thorsten Heinke)

 

11. Mai 2022:
(B-Junioren)
Cappel greift weiter an
In der B-Junioren Kreisliga A ist der SuS Cappel einfach nicht aufzuhalten. Das Spitzenspiel gegen den Verfolger TuS Lipperode gewann das Team von Matthias Reich mit 2:0 (1:0). Die Treffer markierten Tim Friesen und Francesco De Lucia. Auch im anschließenden Duell gegen die JSG Ehringhausen behielt man mit 5:2 (4:2) die Oberhand. Die beiden Tore für die Platzherren gingen auf das Konto von Jonah Liam Wieneke. Die Cappeler Treffer setzten Tim Friesen, Francesco De Lucia, Kevin Schlee, Marius Gockel und Noureddine Slim. Nach sieben Spielen mit sechs Siegen und einem Remis steuern die Cappeler Richtung Meisterschaft. (Der Patriot)

 

04. Mai 2022:
Heiße Phase im Titelrennen beginnt In der B-Junioren Kreisliga A beginnt die heiße Phase der Meisterschaft. Von den sieben Bewerbern haben sich die JSG Rüthen/Oestereiden/Effeln, TuS Lipperode und SuS Cappel in der Tabelle abgesetzt. Noch ungeschlagen ist der SuS Cappel, der am kommenden Freitag den ebenfalls noch unbesiegten TuS Lipperode empfängt. (Der Patriot)

 

26. März 2022:
Geldstrafe und Spielwertung nach Abbruch Eine Geldstrafe in Höhe von 100 Euro wurde jetzt vom Kreisjugendsportgericht des FLVW Lippstadt unter dem Vorsitz von Jörg Ferkinghoff (Germania Esbeck) gegen den SV 03 Geseke verhängt.
In der Nachspielzeit des B-Junioren-Spiels der Kreisliga A zwischen dem SV 03 und dem SuS Cappel war es beim Stande von 3:3 zu einigen unschönen Szenen gekommen. Nach dem Foul eines Geseker B-Jugendlichen gab es zunächst eine Schubserei zwischen den beiden direkten Kontrahenten, ehe es zu einer Rudelbildung kam, in deren Folge auch Geseker Offizielle, Auswechselspieler und Zuschauer auf den Platz liefen. Diese Rudelbildung ließ sich vom Schiedsrichter nicht mehr auflösen, sodass er die Partie kurzerhand abbrechen musste. Da der SV 03 Geseke, der sowohl für das Verhalten seiner Spieler und Funktionäre als auch seiner Zuschauer haftet, den Spielabbruch verschuldet hatte, wurde der Verein hierfür sportrechtlich bestraft. Zusätzlich wird die abgebrochene Begegnung mit drei Punkten und 2:0-Toren für Cappel gewertet. (Der Patriot)

 

13. Januar 2022:
(M. Polder)
Marc Polder heuert als Trainer beim SuS Cappel an. Bilstein-Nachfolger beim Bezirksligisten.

Der 37-Jährige, derzeit noch in Diensten als Spielertrainer beim B-Ligisten Arminia Langeneicke, folgt damit auf Cappels Urgestein Benedikt Bilstein, der nach insgesamt 13 Jahren als Trainer bei den „Grünen“ seine Tätigkeit im Sommer beendet. Cappels Vorsitzender Markus Stanzmann meldete Vollzug der Verpflichtung des ehemaligen Oberliga-Spielers, der nach Beendigung seiner aktiven Spielerlaufbahn beim Landesligisten SuS Bad Westernkotten im vierten Jahr die Langeneicker Geschicke als Spielertrainer leitet. Polder unterrichtete von seiner Entscheidung am Dienstagabend beim Auftakttraining die Mannschaft, die in die Rückserie mit noch guten Aussichten auf den Aufstieg in die A-Kreisliga startet.
Ein nachbarschaftlicher Cappeler Kontakt zwischen Markus Stanzmann und Polders Co-Trainer Marcus Danneschewski brachte den Stein ins Rollen. „Es gab noch einige andere Kontakte, aber ich habe mich dann für Cappel entschieden“, so Polder, der künftig nur noch als Trainer fungieren will. Mit ihm nach Cappel wechseln wird auch Marcus Danneschewski, weiterhin in der Co-Funktion. Den Ausschlag für seine Entscheidung habe die Cappeler Mannschaft selbst gegeben. Zu einigen Spielern bestand ohnehin persönlicher Kontakt, zudem sei von dort bekundet worden, dass das Team weitestgehend zusammenbleibt. Auch die gute Cappeler Nachwuchsarbeit, die einige Perspektiven eröffne, habe bei der Entscheidung eine wesentliche Rolle gespielt. (Der Patriot)